Intensivtherapie

- zeitlich konzentriert:

Sowohl in der Psychotherapie, als auch bei Coachingangeboten kann es sinnvoll sein, zeitlich besonders intensiv zusammenzuarbeiten. Bei einigen psychischen Erkrankungen macht es Sinn, mehrstündige therapeutische Übungen an einem Tag durchzuführen. Auch bei der kurzfristigen Vorbereitung auf eine Prüfung oder bei der Änderung störender Gewohnheiten kann es gewinnbringend sein, zeitlich hochfrequent zu arbeiten. Wir bieten Ihnen deshalb an, für eine Intensivphase der Behandlung mehrere Stunden am Tag und ggf. auch mehrere Tage in der Woche zusammenzuarbeiten, um Schwierigkeiten zu bewältigen. Diese intensive Arbeit macht es möglich, dass schon in relativ kurzer Zeit wesentliche Verbesserungen erreicht werden können. So kann die Gesamtdauer der Behandlung oft drastisch gesenkt werden.

- außerhalb der Therapieräume:                                                                                          
Gerade (aber nicht nur) bei Angstsymptomen ist es wichtig, sich dort mit den Problemen auseinanderzusetzen, wo sie stattfinden - also nicht im Therapieraum, sondern "im wahren Leben". Wir scheuen uns nicht, Sie dorthin zu begleiten, wo Ihre Schwierigkeiten auftreten und sind dafür gerne bereit, den Therapieraum zu verlassen.